Whale Song

Nach dem Banana Song gehts nun wieder zurück ins Wasser zu den faszinierenden Buckelwalen. In einem meiner letzten Beiträge konntet Ihr sehen wie sich diese Giganten aus dem Wasser katapultieren können.
Heute geht es um die Singkünste dieser Tiere. Bis heute ist sich die Wissenschaft nicht sicher aus welchem Grund die Wale singen.

Hier ein tolles Video von BBC aus Hawaii:

Fliegende Wale

20130710-211633.jpg

Nachdem ich mich letztes Jahr in Sydney bereits auch die Suche nach den Buckelwalen gemacht hatte aber nicht wirklich spektakuläres entdeckt hatte machte ich mich am letzten Sonntag erneut auf die Jagd nach den „fliegenden Walen“.

Seit Anfang Juli ziehen die Humpback Whales (=Buckelwale) wieder entlang der Ostküste. Sie kommen aus der Antarktis und ziehen aktuell nördlich in wärmere Gewässer vor Queensland wo sie auf dem Weg dorthin ihre Kälber zur Welt bringen.

Buckelwale haben ein Gewicht von bis zu 40 Tonnen und gelten als die verspielteste und activste Walart. Also die perfekte Spezies fürs whale watching.

Als Treffpunkt hatte ich Byron Bay ausgewählt denn dies ist der östlichste Punkt des australischen Festlandes was bedeutet das die Wale relativ nahe am Festland vorbeiziehen. Noch vor Sonnenaufgang machte ich mich auf die 45 minütige Fahrt nach Byron Bay. Die Vorraussetzung für eine erfolgreiche Tour waren optimal – Sonnenschein und eine ruhige See mit wenig Wind.

Dann ging es mit einen kleinen Boot (12 Personen) raus in die Bucht wo wir zuerst an ein paar Delfinen vorbeikamen bevor wir in der Ferne die ersten Wale sichteten. Zuerst zog ein großes Muttertier mit ihrem Kalb an uns vorbei. Wir folgten den Beiden nur wenige Minuten da wir weiter draußen eine weitere und sehr aktive Gruppe entdeckten.

Und schon auf unserem Weg zu dieser Gruppe konnten wir erkennen das diese sehr aktiv waren.

20130710-211747.jpg

20130710-211809.jpg

Und gerade als wir uns bis auf die gesetzlich vorgeschriebenen 100 Meter Sicherheitsabstand genähert hatten passierte es. Einer der Beiden Männchen schob seinen kompletten Körper mit bemerkenswerter Eleganz aus dem Wasser! Das war ein sehr imposanter Start denn was in den folgenden Minuten passierte habe ich bislang nur in Dokumentationen gesehen. Die Beiden Männchen versuchten versuchten das anwesende Weibchen zu beeindrucken indem sie mehrere Male aus dem Wasser sprangen um mit einem großen Klatsch wieder auf der Wasseroberfläche wieder aufzukommen.

20130710-211856.jpg

20130710-211913.jpg

Wir waren auf einmal mitten drin im Geschehen und die Wale schienen uns völlig zu ignorieren denn sie kamen unserem Boot sehr nahe. So sahen wir über zehn Mal fliegende Wale aus nächster Nähe. Jeder Sprung war anderst und sehr faszinierend zu sehen wie ein eta 3o Tonnen schwerer Wal zwanzig Meter vom Boot aus dem Wasser springt oder auf dem Rücken liegend mit seinen Flossen auf die Wasseroberfläche schlägt.

Es wird vermutet das die Männchen durch das Springen aus dem Wasser und dem Schlagen mit den Flossen auf die Wasseroberfläche miteinander kommunizieren um auf sich aufmerksam zu machen.

20130710-211955.jpg

20130710-212018.jpg

Leider gehen solche Sprünge sehr schnell von statten und innerhalb von einenhalb Sekunden ist alles vorbei. Gute Bilder davon zu bekommen was schon eine Herausforderung. So habe ich von dieser zweistündigen Tour viele Bilder mitgebracht die leider nicht zu gebrauchen sind da der Autofokus der Kamera mit der Geschwindigkeit der Wale nicht mithalten konnte.

Ich hatte vorab meine kleine GoPro Kamera auf mein Objektiv montiert und somit nicht nur Bilder sondern auch Videoaufnahmen gemacht. Da mein Fokus war gute Bilder zu machen sind die Videoaufnahmen etwas verwackelt aber dafür habe ich durch den Weitwinkel der Kamera mehr Sprünge eingefangen als mit der Spiegelreflex.

Nichts desto trotz war dies eine spektakuläre Tour mit sehr aktiven Walen die eine faszinierende und sehr beeindruckende Show ablieferten.

Ich hoffe Euch gefallen die Bilder meiner „fliegenden Wale“. Hier einige Videoausschnitte dieses Naturschauspiels – zum Video auf vimeo.com!