..::Berühmte Aussie Songs::.. You’re the Voice

You’re the Voice (dt.: „Du bist die Stimme“) ist ein Pop-Rock-Song, der vom australischen Sänger John Farnham gesungen wurde. Er erschien im September 1986 als Single aus dessen Album Whispering Jack. Das Lied erreichte Platz 1 in Deutschland, ebenso in Australien und einigen anderen Ländern, Platz 3 in der Schweiz und Platz 6 in Österreich und Großbritannien. Der Song gewann 1987 den ARIA Award als „Single des Jahres“.

Das Stück wurde von Andy Qunta, Chris Thompson, Keith Reid und Maggie Ryder geschrieben und von Ross Fraser mit John Farnham produziert.[Nach ersten Erfolgen in Farnhams Heimatland Australien wurde das Stück ab Anfang 1987 in vielen europäischen Ländern zum Hit. Nur in den USA wurde es kein größerer Erfolg. Erst 1990 erreichte es dort Platz 88.

Das Lied erschien 2007 im Film Hot Rod – Mit Vollgas durch die Hölle und war auch im Soundtrack zum Film enthalten. Auch im Videospiel Grand Theft Auto: Episodes from Liberty City wurde es verwendet.

Quelle: www.wikipedia.de

Feuer in der Zuckerrohr-Raffinerie

  

Unser Sonntag Morgen Kajak-Angel Ausflug wurde wie angedeutet von einem Großeinsatz beendet. Unsere Nachbarfeuerwehr forderte uns zur Unterstützung an. In der Zuckerrohr-Raffinerie war ein Feuer ausgebrochen. Mehrere rießige Mulchberge standen in Flammen und durch die Hitze waren andere Mulchberge und auch die Raffinerie in Gefahr. 

  
  

Die Rauchwolke war aus vielen Kilometer schon zu sehen. So schickten wir alle vier Einsatzfahrzeuge nach Woongoolba um unsere Kameraden von Rocky Point zu unterstützen. 

Nachdem wir unsere Kajaks verstaut hatten und uns auf den Weg gemacht hatten schnappten wir uns vierte und letzte Auto und machten uns auf den Weg. 

  
Als wir dort ankamen stoppte uns eine Polizeistreife und machte uns auf ein Feuer auf der anderen Straßenseite aufmerksam das wohl durch Funkenflug ausgebrochen war. So hatten wir gleich mal richtig was zu tun um den Flächenbrand zu stoppen bevor er auf die angrenzenden Zuckerrohrfelder übergreifen konnte. 

   
 Der Nachrichtenhubschrauber kreiste über uns und nachdem Verstärkung in Form von zwei Weitern Trucks eingetroffen war konnte das Feuer relativ schnell gestoppt werden. 

Dann ging es für uns zum eigentlichen Feuer. Es standen vier große Haufen in Flammen. Zwei Bagger brannten lichterloh. Zahlreiche Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr waren vor Ort und versuchten mit Wasser angrenzende Gebäude und weiter Haufen zu schützen. 

  
  

Wir richteten eine Wasserversorgung ein und kühlten einen der Berge auf einer Seite. 

Das ganze zog sich über mehrere Stunden hin. Das Feuer selbst brannte noch für die nächsten eineinhalb Wochen. Kräfte der Berufsfeuerwehr und auch der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren arbeiteten im Schichtsystem für mehrere Tage bevor das Feuer an die Betreiber der einzigen privaten Zuckerrohr-Raffinerie in Australien übergeben wurde die die Berge mit Baggern auseinanderzogen und ablöschten. 

   
 

Kajak

   
Der Frühling hier ist einfach herrlich. Sonne satt und angenehme Temperaturen. Da macht es richtig Spaß mit dem Kajak auf dem Wasser zu sein. 
Letzten Wochenende war ich wieder unterwegs. Mein Feuerwehrkamerad Ryan war auch mit dabei. Weil der frühe Vogel ja bekanntlich die meisten Fische fängt (oder so ähnlich) machten wir uns schon kurz nach Sonnenaufgang auf den Weg. 
 
Entlang des Currumbin Creek paddelten wir und versuchten an mehreren Stellen unser Glück. 
Zum Schluss machten wir noch eine tolle Entdeckung als wir einen versteckten Nebenarm fanden in den man nur mit Kajaks hineinkommt. Und der war voller Fisch.   

    
  
Ein toller Morgen der am Ende dann von einem Feurwehr-Großeinsatz unterbrochen wurde. Wir kommen wieder!   

  

Kajak

 
Der Frühling hier ist einfach herrlich. Sonne satt und angenehme Temperaturen. Da macht es richtig Spaß mit dem Kajak auf dem Wasser zu sein. 

Letzten Wochenende war ich wieder unterwegs. Mein Feuerwehrkamerad Ryan war auch mit dabei. Weil der frühe Vogel ja bekanntlich die meisten Fische fängt (oder so ähnlich) machten wir uns schon kurz nach Sonnenaufgang auf den Weg. 

 
Entlang des Currumbin Creek paddelten wir und versuchten an mehreren Stellen unser Glück. 

Zum Schluss machten wir noch eine tolle Entdeckung als wir einen versteckten Nebenarm fanden in den man nur mit Kajaks hineinkommt. Und der war voller Fisch.   

  
Ein toller Morgen der am Ende dann von einem Feurwehr-Großeinsatz unterbrochen wurde. Wir kommen wieder!   

Oktoberfest in Down Under

  
Pünktlich zum Oktoberfest stand bei uns letzten Samstag ein deutscher Abend an. In den letzten Wochen haben wir immer mal wieder einen Themenabend bei dem landestypisch gekocht wird. Nachdem in der Vorwoche Indien anstand war ich nun an der Reihe. Meine Entscheidung war schnell gefallen und so stand deutsche Küche auf dem Programm. 

  
Wenn ich deutsche Küche meine dann meine ich natürlich schwäbische Küche. 

Nachdem ich am Vorabend die Rezepte nochmal mit der besten Köchin der Welt – meiner Mutter – via FaceTime durchgegangen bin, ging es am Samstag Morgen erstmal zum Markt. Dort fand ich dann alles frische wie Kartoffeln, Äpfel, Petersilie usw. Im Supermarkt dann noch den Rest und der Spaß konnte beginnen. 

Zur Vorspeiße gab es eine Kartoffsuppe gefolgt von Linsen mit Spätzle und Saiten. Alles nach dem Rezept meiner Mutter das sich zumindest für die Linsen schon mehrfach bewährt hatte. Kartoffelsuppe war für mich Neuland aber nachdem ich auf dem Markt die richtigen Kartoffeln gefunden hatte schmeckte sie sogar fast wie bei Muttern. 

  
Zum Nachtisch gabs dann noch Apfelküchle mit Vanilleeis, Erd- und Blaubeeren. 

Geschmeckt hats allen. Nun sind wir gespannt welches Land als nächstes ansteht.