Bucht der Feuer (27/3/17)

Heute Morgen mussten wir schweren Herzens Abschied von unserem tollen Haus ‚Dolphin Lookout‘ nehmen. Das Haus hat uns allen toll gefallen. Zum Abschied haben wir noch einmal die Sonne auf dem Balkon genossen.

Dann fuhren wir entlang der Bay of Fires (=Bucht der Feuer). Ein Küstenabschnitt der seinen Namen von Kapitän Tobias Ferneaux bekommen hat. Er hatte von seinem Schiff aus im Jahr 1773 aus die Feuer der Aboriginees an Land entdeckte. 
Die Bay of Fires ist eine Region in der man weiße Strände, türkisblaues Wasser und von einer roten Flechte überzogene Granitfelsen finden kann. 


Dann fuhren wir weiter. In der Winzerei ‚Iron House‘ probierten wir ein paar Weine und deckten uns für die nächsten Tage ein. Zum Mittagessen gab es einen echten australischen Pie (mit Fleisch und vegetarisch) in der Bäckerei im kleinen Städtchen Bicheno. 


Von dort aus war es nur noch ein Katzensprung zu unserem heutigen Haus in Coles Bay wo es erst einmal Kaffee/Tee und Kuchen auf der Terrasse gab. 

Nach einem kleinen Mittagsschlaf weil es draußen regnete gingen wir runter zum Strand der nur wenige Minuten von unserem Haus entfernt ist. 

Dort sahen wir dann einen tollen Sonnenuntergang der den Himmel glutrot färbte. Birgit hatte Erfolg im Muscheln sammeln während Ruth-Ellen und Martin zuhause das Abendessen zubereiteten. 



Tagesleistung: 140 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.