Great Ocean Road (21/3/17)

Heute sind wir mit dem Regen aufgewacht. Los ging die Reise nach dem Frühstück. Die Great Ocean Road gehört zu den schönsten Straßen der Erde die von den Veteranen des Ersten Weltkrieges gebaut wurde. 

Erster Stop war Bells Beach. Ein berühmter Strand in der Surfszene. 


Unser nächster Stop war das kleine Örtchen Kennett River. Entlang der dortigen Grey River Road sollten wir wilde Koalas finden. Gesagt getan. Mit unserem Auto fuhren wir langsam an den hohen Eukalyptusbäumen vorbei, immer in die Astgabeln absuchend in denen die Koalas die meiste Zeit des Tages verschlafen. 

Es dauerte nicht lange und der erste Koala war entdeckt. Leider regnete es immer noch. 

So suchten wir vom Auto aus unzählige Bäume ab und wurden auch oft fündig. Schätzungsweise 15-20 wilde Koalas konnten wir entdecken und nicht nur Birgt war happy. 

Hier ein Bild von Ruth-Ellen’s Kamera vom nassen Koala. 

Die Straße windet sich entlang der teils schroffen Küste. Die Wolken hiengen tief. 


Unser nächster Stop war die Aussichtsplattform der 12 Apostel. So werden die Felsen genannt die vor der Küste stehen. Leider sind nur noch acht von den neun Felsen davon übrig. Der andere ist 2015 eingestürzt. Nichts desto trotz ein spektakulärer Anblick. 


Es regnete immer noch und wir beschlossen die restlichen Sehenswürdigkeiten auf morgen zu verschieben und direkt zu unserem Haus in Warrnambool zu fahren. Dort kamen wir auch nach einem kurzen Stop in der örtlichen Käserei an. 

Den Abend verbrachten wir dann mit Karten spielen. Über das Ergebnis werde ich nicht berichten das es nicht so gut für mich lief. 

Bis morgen!

Tagesleistung: 255 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.