Großes Aufräumen im Lockyer Valley

20130203-214302.jpg

Das Lockyer Valley hat es fast auf den Tag genau nach den verheerenden Überflutungen von vor zwei Jahren wieder schlimm erwischt. Etwa 700 Häuser wurden überflutet.
Um die Menschen dort bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen schickt die Gold Coast seit Dienstag jeden Tag einen Feuerwehr-Konvoi ins 100 Kilometer entfernte Lockyer Valley das im Landesinneren liegt.

Und seit Dienstag ist jeden Tag auch ein Fahrzeug meiner Feuerwehr dabei. Am gestrigen Samstag war auch ich mit dabei als es morgens um 5:30 Uhr mit vier anderen Kameraden zum Treffpunkt nach Coomera ging. Dort trafen sich alle Feuerwehrfahrzeuge der Gold Coast Region. Nach einer schnellen Einweisung ging es dann mit etwa 15 Fahrzeugen auf den Highway in Richtung Laidley. Unser Konvoi hatte eine Länge von zweieinhalb Kilometern.

Nach gut 1,5 Stunden Fahrt kamen wie dann gegen 8 Uhr in Laudley im Lockyer Valley an. Dort gab es dann eine Einsatzbesprechung für alle Helfer in der örtlichen Feuerwache.

20130203-215325.jpg

20130203-215444.jpg

Es wurde darauf hingewiesen das man vorsichtig mit dem Schlamm umgehen soll da dieser zahlreiche Bakterien enthält und Krankheitserreger in sich trägt. Auch vor Reptilien sollten wir Ausschau halten und aufpassen wo wir hineingreifen.

Nachdem sich dann alle Fahrzeuge mit Handschuhen, Gummistiefeln, Schutzbrillen, Atemmasken, Getränken und Müsliriegeln eingedeckt hatten wurden den Fahrzeugen ihre Jobs zugeteilt.

20130203-220011.jpg

Für uns ging es zusammen mit einigen anderen Trucks weiter in Tal nach Forest Hill das ebenfalls überflutet wurde.

Dort wurden wir zu einer Farm navigiert die direkt an der Mündung liegt an der sich der Lockyer und der Laidley River treffen. Dort halfen wir dabei die zahlreichen Scheunen vom bis zu 20 Zentimeter hohen Schlamm zu befreien.

20130203-220646.jpg

20130203-220539.jpg

20130203-220804.jpg

20130203-220919.jpg

20130203-221418.jpg

20130203-221532.jpg

Die ganzen Gegenstände in Freie zu bringen um den Schlamm mit Schaufeln und Harken raus zu bekommen war harte Arbeit. Bei 30 Grad und Sonnenschein im stinkenden Schlamm zu arbeiten ist nun nicht das was sich so mancher als Wochenendbeschäftigung vorstellt.

20130203-222043.jpg

Nachdem dieser Job erledigt und der Farmer happy war, wurden die Gerätschaften gereinigt und es ging zum Mittagessen zurück in die Stadt. Der örtliche Pub freute sich auf dreißig hungrige Helfer und es gab Steaksandwich mit Pommes.

Am Nachmittag ging es dann zu einer anderen Farm. Hier reinigten wir Lager- und Kühlhallen vom Schlamm.

20130203-222530.jpg

20130203-222752.jpg

Gegen 16 Uhr war auch dieser Job erledigt und nachdem wir uns bei der Einsatzleitung abgemeldet hatten konnten wir wieder die Heimreise antreten.

Bevor wir jedoch Laidley verließen wurde der Truck nochmal in der örtlichen Tankstelle aufgetankt und das Abendessen im KFC eingenommen – alles auf Kosten der Regierung!

Zuhause in Ormeau erwarteten und schon drei Kameraden die alle Gerätschaften und das Fahrzeug wieder reinigten. Das hat Tradition und wird jeden Abend so gehandhabt um die Crew die den ganzen Tag gearbeitet hat nicht zusätzlich mit der Reinigung zu belasten. Toller Service!

Müde ging es danach nach Hause und nach einer Dusche auch gleich ins Bett.
Habe meinen Teil dazu beigetragen um den Menschen dort zu helfen, hoffen wir das sie nun ein paar Jahre Ruhe haben um alles wieder aufbauen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.