Tag 10: Hobart – Mt. Field – Hobart

20120507-224301.jpg

::: another day in paradise :::

Von unserer schönen Cabin am 7 Mile Beach, das gleich um die Ecke vom
Flughafen in Hobart liegt, ging es zum 80 Kilometer entfernten Mount Fields Nationalpark.

Der große Park bietet unglaublich viele Möglichkeiten um den Regenwald zu Fuß zu erkunden. Zahlreiche Bushwalks aller Schwierigkeitskategorien warten nur darauf erkundet zu werden. Wir entschieden uns für einen dreistündigen Walk (Russel Falls – Tall Trees – Lady Barron Falls). Los ging es durch den Regenwald (Bild). Vorbei an meterhohen Baumfarnen und verrotteten Rießenbäumen erreichten wir als erstes die Russel Falls (Bild).

20120507-225607.jpg

Diese Wasserfälle sind eines der am meisten fotografierten Motive Tasmaniens. Beeindruckend wie sich die Wassermassen an den senkrechten Felsen nach unten stürzen. Oberhalb der Russel Falls fanden wir dann noch die Horseshoe Falls.
Weiter ging es auf dem fast menschenleeren Pfad zu den Tall Trees (große Bäume). Der größte dieser immensen Eukalyptusbäume ist 78 Meter hoch. Durch den dichten Bewuchs und das dichte Blätterdach kommt nur selten Tageslicht bis an den Boden so das es immer feucht und etwas dunkler ist. Auf dem unteren Bild ist eine der wenigen Stellen zu erkennen wo sich die Sonne bis zum Boden durchgekämpft hat.

20120507-231909.jpg

Nachdem wir auf unserer Schleife die Lady Barron Falls erreicht hatten endete die Schleife wieder am Visitor Centre.

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter in den Regenwald. Mit dem Auto fuhren wir 16 Kilometer hinauf zum Lake Dobson wo Schnabeltiere leben. Schnabeltiere sind heute genau wie der tasmanische Teufel nur noch auf Tasmanien zu finden. Das Schnabeltier (= Platypus) ist das einzig noch lebende eierlegende Säugetier. Von Weitem meinten wir sogar eines erkannt zu haben – leider außerhalb unserer Kamerareichweite. Leider blieb es bei dieser einen Sichtung.

Da während der fünf Tage in Tasmanien leider wenig Zeit für Wildlifefotografie blieb muss ich wohl mal wieder vorbeikommen. Tasmanien bietet mit seiner unglaublichen Natur und Artenvielfalt viele schöne Fotomotive.

Am späten Nachmittag erreichten wir dann wieder Hobart wo wir zum Abschluss unseres zweiten Trips Fischessen waren. Direkt am Hafen gab es dann leckeren und frischen Fisch. Auch frische Austern haben wir probiert.

20120507-231645.jpg

Übernachtet haben wir wie gestern wieder in unserer Cabin am 7 Mile Beach.

Tagesleistung: 251 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.