Tag 21: „in the middle of nowhere“ – Noosa Head

20120519-021959.jpg

::: Nooooooosa :::

Heute ging es entlang der Sunshine Coast. Diese hat sogar einen gleichnamingen Flughafen. Von unserem Schlafplatz im der Pampa fuhren wir an der Küste entlang bis zum Marcus Beach. Kurzer Stopp hier und dann weiter zum Sunshine Beach (Bild) wo wir frühstückten.

Von dort ging es dann direkt zum Noosa National Park. Hatte davor schon gehört das hier Koalas zu finden sind. Den ersten sahen wir bereits schon am Eingang weit oben im Baum sitzen. Einen zweiten gabs dann ein Stück weiter und etwas näher zusehen. Drollige Tierchen die die meiste Zeit des Tages mit Schlafen verbringen.

Im Nationalpark nahmen wir den Coastle Track was bedeutete das man direkt an der Küste entlanglief. Ein toller Bushwalk mit unglaublich schöner und abwechslungsreicher Landschaft (Bild).

20120519-022057.jpg

Noosa Head ist eine tolle kleine Stadt in der man die in Australien so beleibten Fastfood-Restaurants vergeblich sucht. Es geht hier ruhig und teilweise auch etwas nobel zu.

Den Abend und die Nacht verbrachten wir auf dem kleinen Parkplatz direkt am Meer und vor dem Eingang zum Noosa National Park. Im Baum über unserem Camper fanden wie sogar unseren Koala wieder. Hier trafen wir auch Julia und Dominik aus Deutschland wieder die wir am Morgen an selber Stelle kennengelernt hatten. Gemeinsam verbrachten wir den Abend in unserem Camper bevor es – mal wieder – bei Meeresrauschen und sehr spät ins Bett ging.

Tagesleistung: 54 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.