Shark attack

IMG_7340.JPG

Darüber berichtete am Montag die ganye Welt. Mick Fanning, professioneller Surfer von der Gold Coast, wurde im Finale live vor laufenden Kameras von einem Hai attakiert. Das ganze fand in Jefferies Bay in Südafrika statt.

DCIM100GOPRO

Glücklicherweise ist niemandem etwas passiert. Surfer und Hai sind wohlauf. Das war das erste Mal in der Geschichte des Profisurfens das so etwas passiert ist. Natürlich waren die Zeitungen, Internet und Fernsehen voll mit der Nachricht.

Leider hatte ein Muscheltaucher vor der Küste von Tasmanien gestern weniger Glück. Er wurde von einem Hai angegriffen und so schwer verletzt das er verstarb. Wer jetzt aber denkt das Hai blutrünstige Menschenfresser sind die nur darauf warten uns Menschen zu fressen der täuscht sich gewaltig.
Die Gefahr von einer Kuh getötet zu werden ist 40ig mal wahrscheinlicher als ein Haiangriff, fallende Kokosnüsse sind für 150 Tote jährlich verantwortlich. Leitern, Bienen, Ameisen und Malaria-Moskitos sind ebenso viel gefährlicher als Haie. Wer hätts gedacht!
Jährlich sterben 3-5 Menschen weltweit durch Haiangriffe während wir im gleichen Zeitraum 100 Millionen Haie töten. Also alle mal schön den Ball flach halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.