Tag 5: Ab in den Süden


Nach einer weinseligen und sehr geruhsamen Nacht ging es heute weiter Richtung Süden. 

Ein kurzer Stop beim Olivenöl- und Schokoladetesten sowohl bei einer Winzerei für die wir Etiketten drucken und dann weiter. 

Erster Stop war der natürlich angelegte Irrgarten im Bonorop Wald. Nach ein paar Irrwegen fanden wir wieder heraus. 

Hamlin Bay ist ein schöner Strand mit türkisfarbenem Wasser. Hier kann man regelmäßig Stachelrochen sehen und auch füttern. Wir sahen leider keine. Meine Drohne habe ich mir im Gepäck und lasse sie steigen wo immer ich kann. Diese Gegend bietet so viele Möglichkeiten für die Drohne. 


Dann erkundeten wir die Jewel Cave, eine Höhle die 1959 entdeckt wurde. Unser Guide war sehr fachkundig und beantwortete geduldig all unsere Fragen. 


Nächster Stop war die Küstenstadt Augusta ganz unten am süd-westlichsten Punkt des australischen Festlandes. Kurzer Tankstop, die netten Damen in der örtlichen Touristeninformation besucht die immer die besten Tipps haben. Dann noch kurz im Angelladen Köder gekauft und weiter ging es runter zum Leuchtturm von Augusta der zugleich auch den süd-westlichsten Punkt des Kontinents darstellt. 


Es war schon später Nachmittag als wir zu unserem Nachtlager aufbrachen. Etwa 30 Kilometer im Inland direkt am Fluss liegt Aexandra Bridge, ein Buschcampingplatz. Der Ranger kommt hier jeden Nachmittag und kassiert 10 Dollar pro Person/Nacht. Dafür gibt es Toiletten, eine kalte Dusche und einen Platz direkt am ruhigen Blackwood River. Mit uns war noch eine Handvoll anderer Camper hier. Es war also sehr ruhig und entspannt. Hier konnte ich dann zum ersten Mal meine Angel auspacken. Leider mit sehr mäßigem Erfolg. 


Abendessen wurde dann am Lagerfeuer zubereitet. Es gab alles was noch im kleinen Kühlschrank zu finden war – Brot mit Schmelzkäse und darauf gebratene Zwiebeln, Pilze, Paprika und Tomaten. Dazu einen guten Wein aus dem Margaret River – einfach toll!

Morgen geht’s weiter in Richtung Pemberton. 

Kilometer: 110 KM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.