Tag 5: Torquay – Melbourne

20120503-083932.jpg

::: bye Great Ocean – hello Melbourne :::

Früh am Morgen fuhr ich noch vor den Frühstück zu Bells Beach. Dieser kleine Strandabschnitt bei Torquay ist weltbekannt da sich hier die weltbesten Surfer jedes Jahr zu Ostern ein Stelldichein geben. An diesem stürmischen, verregneten Morgen war ich allerdings alleine. Zu große Wellen für mich – zum Glück hatte ich das Board ja in Sydney gelassen sonst hätten mich die Wellen ordentlich vermöbelt.
Nach dem Frühstück ging es ins Surf World Museum Torquay. Gleich neben zahlreichen Surfshop-Outlets fanden wir ein tolles und liebevoll gestaltetes Museum vor das die Geschichte und Entwicklung des Surfens beeindruckend zeigte.

20120503-084346.jpg

Dann ging es am späten Vormittag weiter. Kurz nach Torquay verließen wir die B100 und bogen ab in Richtung Melbourne wo wir nach etwas mehr als einer Stunde ankamen. Wetter hatte sich gebessert und die Sonne zeigte sich ab und zu mal.

Da wir die letzten Tage ruhige Straßen und keine großen Menschenansammlungen um uns hatten war es schon ein Kontrast wieder zurück in eine Großstadt zu kommen.

Den Nachmittag verbrachten wir in Melbourne. Wir erkundeten die Stadt per Bus, zu Fuß und zu guter Letzt mit der historischen Tram die den City Circle einmal umrundete und an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbeikam.

Abends gabs dann Tapas beim Spanier bevor wir in unser Hostel ‚Hotel Discovery‘ eincheckten. Es scheint so das das Gebäude früher als Fabrikgebäude gedient hatte und nun als Hostel umfunktioniert wurde und nun für zahlreiche Reisende als Unterkunft dient.

Es ging zeitig ins Bett da der Wecker auf 04:45 Uhr gestellt wurde – Tasmanien ruft !!!

Tagesleistung: 132 Kilometer

20120503-084057.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.