Tag 6: Hoch hinaus


Nach einer ruhigen Nacht am Fluss ging die Reise weiter Richtung Pemberton. Von dort ging es Inland nach Mundjimup wo Ruth-Ellen ein Jahr Ihrer Kindheit verbracht hatte. Dort gibt es den Diamont Tree, einer der größten Karri-Bäume für die die Region bekannt ist. Dies ist einer vom drei Bäumen die man besteigen kann. Ganz oben ist eine Plattform angebraucht die bis in die 70er Jahre als Ausblick für Buschfeuer genutzt wurde. 


Der Aufstieg in den 52 Meter hohen Diamond Tree ist nichts für schwache Nerven. Es gibt nur Metallstangen die sich am Stamm entlang nach oben winden. 



Von oben hat man einen fantastischen Ausblick über das Blätterdach und sogar Internetempfang. Letzteres ist sehr schlecht in dieser Ecke des Landes. 



Dann machten wir Kilometer in fuhren unserem morgigen Tagesziel Albany entgegen. Die Fahrt führte uns durch ein rießiges Waldgebiet mit hohen Bäumen und kaum einem Auto. 

Übernachtet haben wir direkt am Parry Beach. Dort gibt es einen kleinen Busch-Campingplatz. 


Kilometer: 180 KM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.