Zurück in Down Under

  
Seit Samstag Morgen bin ich wieder zurück in Australien. Die Rückreise hat bestens funktioniert. 

Am Donnerstag Abend ging es mit dem ICE von Stuttgart nach Frankfurt. Dort ging es dann um kurz nach 22 Uhr mit dem A380 der Lufthansa nach Singapur. Hatte für diesen 12 stündigen zum ersten Mal Premium Economy gebucht. Mit deutlich mehr Beinfreiheit und breiteren Sitzen war so das Reisen gleich mal viel angenehmer und die Stunden vergingen wie im Flug nach dem Abendessen und einem Film könnte ich dann sogar ein paar Stunden schlafen. Mein Schlaf muss gut gewesen sein denn das Frühstück habe ich glatt mal verschlafen. 

Am frühen Abend (Ortszeit) landeten wir dann in Singapur. Hier hatte ich knapp vier Stunden Aufenthalt. Diesen nutze ich um mich etwas zu bewegen. Zuerst schaute ich mir den Koi-Karpfen Teich und das Schmetterlingshaus an welchen es hier im Flughafen gibt. 

  
Dann bestellte ich mir noch was landestypisches zu essen, schaute noch in ein paar Geschäften vorbei und schon ging es weiter nach Brisbane. 

Der Flug in die Hauptstadt unseres Staates Queensland dauerte 7 Stunden. Hier saß ich dann wieder in der Economy und hatte somit den direkten Vergleich zur Premium Economy beim vorherigen Flug. Aber auch das ging und so versuchte ich mal wieder nach dem Abendessen und einem Film ein wenig zu schlafen was auch gelang. 

Dank des Schlafes kam ich dann entspannt in Brisbane am frühen Samstag morgen bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad an. 

Zuhause angekommen konnte ich dann mit Erleichterung feststellen das das Meer noch da war welches ich dann am Nachmittag auch gleich besuchte. Zuvor ging es aber noch kurz auf den Markt um Obst und Genüse einzukaufen. Am Bananenstand hab ich dann auch tatsächlich unabsichtlich versucht die Verkäuferin in Euro Münzen zu bezahlen was sie sofort gemerkt hat. 

Ich konnte ohne große Mühe bis zum Abend wachbleiben. Nach einer guten Nacht in der ich wie ein Stein geschlafen hatte ging es dann am Sonntag morgen gleich auf zum Rennradtraining. Vom Jetlag keine Spur (bis jetzt). 

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.